Attunement

Unser Entscheidungsfindungstool ist eine aus Findhorn adaptierte Version. Während die Ausübung des Attunements in Findhorn nur Wenigen vorbehalten ist, nehmen in Sennrüti alle anwesenden Gemeinschaftsmitglieder daran teil. In einer ersten, mental-sachlichen Runde, werden im Kreis alle Sachfragen zu einer bestimmten Entscheidung besprochen. Ist die Sachebene geklärt, werden in einer zweiten, emotionalen Runde die gefühlsbasierten Aspekte der Entscheidung geteilt. Dabei ist es wichtig, dass alle in ihren Ängsten und Freuden gehört und gesehen werden. Transparenz und Ehrlichkeit sind wesentlich. Ist die zweite Runde bereinigt, öffnen wir uns gemeinsam und angeleitet dem Raum des Nichtwissens. Die zu entscheidende Frage wird in diesen Raum gestellt und alle Beteiligten öffnen sich in der Stille der Information, die aus dem Raum der höheren Anbindung zu uns fliesst, ob in Worten, Bildern, Gefühlen und Empfindungen. Im Austausch zeigt sich dann erstaunlich oft eine Korrelation der Aussagen. Wer sich getriggert fühlt und sich nicht als reiner Kanal zur Verfügung stellen kann, steht selbstredend zurück. Mit dieser Form liegt die Entscheidungskompetenz in der Anbindungsfähigkeit an das Höchste und der Konsens findet sich jenseits der Ratio.